Hausmittel bei Grippe und Erkältung

Hausmittel bei Erkältung und Grippe

Bronchitis Hausmittel

Brustwickel, Tees und Sesamöl als Bronchitis Hausmittel

Wer eine leichte Verkühlung ohne Behandlung übergeht kann dadurch die Entstehung einer Bronchitis begünstigen. Eine Bronchitis kann bereits vor der Entstehung mit Bronchitis Hausmittel behandelt werden. Für Linderung bei einer Bronchitis gibt es viele verschiedene Methoden die Ihnen helfen können.

Ursachen und Symptome einer Bronchitis

Die Symptome einer Bronchitis sind starker Husten mit oder ohne Schleimauswurf, sowie Fieber und manchmal Halsschmerzen. Meist fühlen sich die Erkrankten geschwächt und klagen bei starkem Husten auch über Schmerzen im Brustkorb. Die Medizin versteht unter Bronchitis eine Entzündung der Bronchien, meist mit Schleimproduktion, Husten und Fieber einhergehend.

Bewährte Bronchitis Hausmittel die Ihnen helfen

Sehr bewährt haben sich Bronchitis Hausmittel aus „Omas Hausapotheke“. Leider sind diese natürlichen Behandlungsformen nicht sehr bekannt. Einige Bronchitis Hausmittel zur Hustenlinderung sind Brustwickel. Zur Hustenlinderung kann man z.B. warme Kartoffelwickel verwenden. Dafür werden Kartoffeln weich gekocht und anschließend zerdrückt. Nun wird ein Leinentuch auf die Brust des Erkrankten gelegt, die Kartoffeln darauf verteilt und alles mit einem weiteren Handtuch abgedeckt. Dabei sollte beachtet werden, dass die Kartoffeln nicht zu heiß sind. Nach einer Stunde kann man den Wickel wieder entfernen.

Als zweite Möglichkeit bieten sich Topfenwickel an. Dafür wird Topfen Handwarm, ungefähr Fingerdick auf einem Leinentuch auf Brust und Rücken des Kranken aufgetragen und dort am Besten über Nacht belassen. Brustwickel als Bronchitis Hausmittel erleichtern das abhusten des Hustenschleims und sorgen somit für Linderung.

Es gibt auch ein Verfahren der Bronchitis Hausmittel Hustensaft selbst herzustellen. Man benötigt je 100 Gramm gehackte Zwiebeln und Kandiszucker. Beides wird zusammen gekocht bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend abseihen und im Kühlschrank aufbewahren. Von diesem selbst gemachten Hustensaft sollte man dreimal täglich einen Esslöffel einnehmen. Durch die Zusammensetzung wird ein schnelleres Abheilen der Bronchien erreicht.

In der Bronchitis Hausmittel Apotheke finden sich auch verschiedenen Tees zur Linderung und Heilung von Bronchitis. Dazu gehören vor allem Holunder-, Eibisch-Kraut- und Salbeitee. Bronchitis Hausmittel empfehlen auch eine Massage mit Sesamöl auf dem Brustkorb welcher danach warm gehalten werden muss.

Erkältung Hausmittel

Wasser und Essig sowie Lindenblütentee als Erkältung Hausmittel

Haben Sie eine Erkältung und Ihr Medizinschrank ist leer? Wird Ihre Erkrankung dann auch noch von Fieberschüben begleitet, ist der Weg zu einer Apotheke oder einer Arztpraxis meist zu erschwerlich. Sicher, Sie könnten ein Familienmitglied oder Bekannte bitten, dass Sie Ihnen passende Medikamente besorgen, aber was wenn die Apotheke oder die Praxis schon geschlossen haben? Am besten Sie greifen auf gute Erkältung Hausmittel zurück.

Ursachen und Symptome einer Erkältung

Eine Vielzahl von Viren, von denen Sie die meisten namentlich gar nicht kennen, können eine Erkältung auslösen. Übertragen über die so genannte Tröpfcheninfektion, können Sie mit einer Inkubationszeit von ca. 2-5 Tagen rechnen. Die Symptome machen sich dann schnell bemerkbar. Ihre Nase läuft, oder ist komplett verstopft. Sie können an Kopf- und Ohrenschmerzen leiden und fühlen sich prinzipiell müde oder sind richtig niedergeschlagen.

Auch Hals- und Gliederschmerzen, Husten und Fieber sind typische Anzeichen, dass Sie sich eine Erkältung zugezogen haben.

Die besten Erkältung Hausmittel

Jetzt wäre ein bewährtes Hausmittel echt Gold wert. Ein Essigwickel zählt dabei zu einem bekannten Erkältung Hausmittel, das schon zu Großmutters Zeiten verwendet wurde und vor allen Dingen Ihr Fieber senkt. Dabei müssen Sie einfach Wasser und Essig mischen, ein Geschirrtuch darin tränken und sich das um Ihre Füße wickeln. Abschließend am besten noch ein Handtuch drüber und ab unter die Decke.

Auch eine Schwitzkur hilft Ihnen, Ihre Infektion, wenn Sie schlafen los zu werden. Trinken Sie einen Lindenblütentee, um die Erkältung über Nacht raus zu schwitzen. Wenn Sie eine Erkältung ohne begleitendes Fieber haben, wäre auch ein heißes Vollbad mit einem Mentholzusatz ein gutes Erkältung Hausmittel, das Ihnen hilft Ihre Bronchien zu erweitern und Ihre Schleimhäute abschwellen zu lassen. Inhalieren Sie über einem Dampfbad, das Sie mit Kamillenblüten oder diversen ätherischen Ölen zubereitet haben, hilft Ihnen das gegen Halsschmerz und verstopfte Nase. Kombinieren Sie, je nach Verlauf Ihrer Erkrankung, ein paar dieser Erkältung Hausmittel, werden Sie auch ohne ärztliche Unterstützung bald wieder gesund sein.

Grippe Hausmittel

Wärmflasche, Kamillentee und Salzwasser als Grippe Hausmittel

Von einer Influenza, besser bekannt als Grippe, war jeder schon mal betroffen. Tritt sie dann auch noch plötzlich auf, hat nicht jeder die passende Medizin zur Hand. Auch wenn eine starke Grippe immer noch zusätslich von einen Arzt begutachtet werden sollte, so gibt es dennoch einige hilfreiche Grippe Hausmittel die Ihnen Linderung und Besserung bringen können.

Ursachen und Symptome einer Grippe

Grippe kann Sie schnell erwischen, kaum sind Sie mit einem Erkrankten mehr oder weniger in Berührung gekommen, können sich die Viren schon auf Sie übertragen haben. Dabei wird der Virus meist durch Niesen oder Husten von Mensch zu Mensch weiter gegeben. Ob Sie an einer Grippe erkrankt sind, merken Sie recht schnell nach ein paar Tagen. Sie bekommen hohes Fieber, fühlen sich matt und abgeschlagen, leiden mit unter an Muskel- und Gelenksschmerzen. Aber auch Kopfschmerzen, Halsweh und trockener Husten können Symptome einer Influenza sein.

Diese Grippe Hausmittel können Ihnen helfen

Wenn Sie jetzt das passende Grippe Hausmittel gegen Ihre Erkrankung einsetzen, können Sie die Grippe wirkungsvoll bekämpfen. Aber was zählt zu einem guten Grippe Hausmittel? Dazu jetzt ein paar bewährte Tips! Wichtig ist Wärme, Sie sollten sich am besten gut zugedeckt mit einer Wärmflasche ins Bett legen und Ihre Krankheit rausschwitzen. Auch das Inhalieren mit Kamillentee, ein alt bekanntes Grippe Hausmittel, sollten Sie mehrmals am Tag durchführen.

Haben Sie eine verstopfte Nase, kann Ihnen eine Nasenspülung mit Salzwasser helfen, diese wieder frei zu bekommen. Einfach 9 Gramm Salz in einen Liter gekochtes Wasser geben, dieses bei lauwarmer Temperatur durch die Nase hoch ziehen und anschließend raus schniefen.

Ein ebenso tolles Grippe Hausmittel, ist der Kartoffelwickel. Sehr wirkungsvoll bei Husten, Halsweh und Bronchitis innerhalb einer Grippeerkrankung. Dabei werden gekochte Kartoffel zerdrückt, in einem Handtuch eingewickelt und für etwa eine Stunde auf Ihre Brust gelegt. Achten Sie darauf, dass die Kartoffeln lauwarm sein sollten und nicht all zu heiss.

Auch ein Fußbad mit einem Fichtennadelöl, können Sie als gutes Grippe Hausmittel in Erwägung ziehen, oder aber auch das Trinken einer heissen Hühnerbrühe. Beherzigen Sie einen oder mehrere dieser Grippe Hausmittel Tipps, werden Sie sich baldiger Besserung erfreuen.

Halsschmerzen Hausmittel

Eiswürfel, Lehmwickel und andere Halsschmerzen Hausmittel

Viele Erkältungen und grippale Infekte kündigen sich häufig mit Halsschmerzen an. Diese müssen nicht immer gleich mit Medikamenten behandelt werden. Auch altbewährte Halsschmerzen Hausmittel aus Omas Zeiten können schon Linderung und Heilung bringen.

Ursachen und Symptome von Halsschmerzen

Halsschmerzen machen sich durch Beschwerden beim Schlucken, „rauen“ Hals und manchmal Heiserkeit bemerkbar. In der Medizin werden Halsschmerzen als krankhafte Entzündung des Hals-, Mund- und Rachenraums bezeichnet. Halsschmerzen sind sehr unangenehm. Zwar gibt es viele Bonbons welche durch lutschen die Schmerzen lindern sollen, jedoch sind diese nicht immer sehr hilfreich bei der Heilung.

Halsschmerzen Hausmittel die heilen und lindern

Stattdessen sollte man es einmal mit altbewährten Hausmitteln versuchen. Die nötigen Zutaten sind meist in jedem Haushalt zu finden und unterstützen auch den Heilungsprozess. Grundsätzlich gilt die Vermeidung von Stress, Rauchen, Alkohol und falls möglich das Schonen der Stimme. Wichtig ist viel zu trinken. Das bekannteste Halsschmerzen Hausmittel ist warme Milch mit Honig. Man kann ebenso Holundertee oder heiße Zitrone verwenden, welche mit Honig gesüßt und anschließend langsam getrunken werden.

Halsschmerzen Hausmittel legen auch das Lutschen von Eiswürfeln nahe. Eiswürfel sorgen aufgrund der Kühlung für Schmerzlinderung. Auch Gurgeln steht bei Halsschmerzen Hausmittel ganz oben auf der Liste. Dafür kann man einen Teelöffel Salz in ein Glas lauwarmes Wasser einrühren und mehrmals täglich damit gurgeln. Als Abwechslung kann man das Salz gegen 15 Tropfen Kamillenöl oder Salbeitee einwechseln.

Als sehr hilfreich haben sich bei Halsschmerzen Hausmittel auch Halswickel gezeigt. Dabei wird ein Leinentuch mit z.B. Fingerhoch Topfen bestrichen und um den Hals gewickelt. Darüber kommt noch ein warmer Schal. Wickel sollten immer ein paar Stunden oder am besten über Nacht einwirken.

Andere Wickel der Halsschmerzen Hausmittel sind auch Schmalz- oder Lehmwickel. Für Schmalzwickel werden einige Löffel Schmalz in einer Pfanne erhitzt und das Leinentuch damit getränkt. So warm wie möglich umbinden und einen Schal oder Tuch darüber wickeln. Die Lehmwickel werden aus zwei bis drei Esslöffel Heilerde und ein wenig Wasser hergestellt. Beides wird zu einem Brei verrührt, auf das Tuch aufgetragen und umgewickelt. Das zweite Tuch nicht vergessen!
Hausmittel gegen Halsschmerzen
Hausmittel gegen HalsschmerzenSie suchen nach einem Hausmittel gegen Halsschmerzen?
Welche Hausmittel gegen Halsschmerzen gibt es?

Das kennt so ziemlich jeder, Sie wachen morgens auf einmal auf und spüren schon, dass etwas in Ihrem Hals weh tut. Aber woher kommt das nur auf einmal? Am Vortag war doch noch alles in Ordnung und plötzlich sind sie da – die Halsschmerzen. Die Frage ist jetzt an der Stelle, wie wird man diese Schmerzen am besten und vor allem am schnellsten wieder los? Weil es ist einfach nur nervig, wenn man feste Nahrung zu sich nimmt und bei jedem Bissen der herunter geschluckt wird, ein Schmerz zu spüren ist.

Hier gibt es dann 2 Herangehensweisen, wie man mit den Halsschmerzen am besten umgehen kann. Die erste Variante wäre, man geht zur Apotheke und lässt sich irgendwelche überteuerten Chemieprodukte verkaufen oder man greift zu einem altbewährten

Hausmittel gegen Halsschmerzen.

WAS SIND DIE GENAUEN URSACHEN FÜR DIE HALSSCHMERZEN UND WELCHE ARTEN GIBT ES?

Der Grund für die eigentlichen Schmerzen im Hals sind Schleimhäute die sich entzündet haben. Dies kommt dadurch, dass Bakterien, Keime und Viren den Hals schädigen. Das Resultat daraus ist meistens entweder eine einfache Erkältung, ein Infekt oder Angina. In den meisten Fällen sind diese aber Harmlos.

WIE SEHEN DIE SYMPTOME AUS?

Bei Halsschmerzen können folgende Symptome auftreten:

  • Kratzen im Hals
  • Sie sind Heiser
  • Schmerzen beim Schlucken
  • angeschwollene Mandeln
  • Anschwellung der Lymphknoten
  • Husten
  • Schnupfen
  • Fieber

Und wie Sie diese Anzeichen am besten mit einem Hausmittel gegen Halsschmerzen wieder loswerden, erfahren Sie hier auf dieser Seite!

Welche sind die besten Hausmittel gegen Halsschmerzen?

Es gibt viele Mittel in der Apotheke wie zum Beispiel Halsschmerztabletten auf die man zurückgreifen könnte. Aber darüber hinaus gibt es sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks, die verwendet werden können um die nervigen Halsschmerzen wieder loszuwerden.

Wärme: Um Antikörper in den Hals zu bringen, um den entsprechenden Bereich zu heilen, wird eine gute Durchblutung benötigt. Ziehen Sie sich daher am besten einen dicken Wollpullover an oder wickeln sich einen Schal um. Aber Vorsicht: zu einem Schwitzen sollte es hierbei nicht kommen.

Trinken: Damit die Viren aus dem Hals geschwemmt werden, empfiehlt es sich viel zu trinken. Hier kann verwendet werden: warme Milch und dann einen Löffel voll Honig, einen Kräutertee (z.B. Salbei oder Fenchel) oder was auch sehr zu empfehlen wäre ist Zwiebelsaft: Hierzu einfach ein paar Zwiebeln zerschneiden, in ein Behältnis tun und Zucker darüber streuen. Das Behältnis dann wegstellen und circa sechs bis acht Stunden durchziehen lassen. Dann zwei- bis dreimal täglich einen Esslöffel voll davon trinken.Husten

Inhalieren: Da es bei Halsschmerzen häufig zu einer Schleimbildung im Hals kommt, bietet sich hier das Inhalieren an. Hierzu einfach heißes bis kochendes Wasser in eine Schale tun, den Kopf drüber halten und ein Handtuch über den Kopf legen (damit der Dampf nicht verloren geht). Zudem sollten in das Wasser eine der folgenden Beigaben gegeben werden: Kamille, Anis, Thymian, Salbei oder Fenchel. Falls keine Kräuter im Haus sind, kann auch Salz verwendet werden.
Quarkwickel: Nehmen Sie sich ein sauberes Küchenhandtuch und alten dies kurz unter kaltes Wasser bis es feucht ist. Nehmen Sie sich dann herkömmlichen Quark und bestreichen das Handtuch damit. Anschließend wickeln Sie sich dieses Handtuch um den Hals, sodass die Quarkseite innenliegend an der vorderen Halsseite ist. Wenn Sie kälteempfindlich sind, dann können Sie auch eine gekochte Kartoffel nehmen, diese abkühlen lassen, zerstampfen und dann anstelle des Quarks auf das Handtuch geben.

Mandelentzündung Hausmittel

Tee, Salzwasser und andere Mandelentzündung Hausmittel gegen die Entzündung

Eine Tonsillitis, wie die Mandelentzündung in Fachkreisen heißt, kann Sie zu jeder Jahreszeit treffen. Egal, ob jung oder alt, nahezu jeder hat schon mal die Erfahrung gemacht. Sie kommt unerwartet und kann chronisch werden oder akut sein, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Mit einem guten Mandelentzündung Hausmittel kann diese Erkrankung und die Symptome geheilt oder die Schmerzen gelindert werden.

Ursachen und Symptome einer Mandelentzündung

Zu den häufigsten Ursachen der Mandelentzündung gehören schlichtweg Bakterien, die entweder in der Mundhöhle bereits vorhanden sind und sich vermehren konnten oder aber, beispielsweise durch die Tröpfcheninfektion, von außen hineinlangten. Bei vorbelasteten Menschen, haben die Bakterien eine größere Chance sich zu vermehren, weil das Immunsystem bereits geschwächt ist, z.B. durch eine Erkältung, Stress, Krebs oder andere Immunschwächen.

Die Symptome sind einfach zu erkennen. Meistens leiden Sie unter Schluckbeschwerden, die in ganz schlimmen Fällen mit Stichen bis hin zum Ohr auftreten können. Dabei des öfteren Rötungen im Rachenbereich. Eventuell können sogar Schmerzen beim Öffnen des Mundes oder beim Bewegen des Halses vorkommen, da die Halslymphknoten gegebenenfalls anschwellen. Auch typische Krankheitssymptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Fieber können zu Tage treten, wobei das Fieber bei Kindern meist höher ausfällt.

Die besten Mandelentzündung Hausmittel

Es gibt vielerlei Hausmittel zur Bekämpfung einer Mandelentzündung. Beispielsweise können Sie mehrere Male am Tag mit Tee gurgeln, wahlweise mit Kamillen-, Thymian- oder Salbeiblättertee. Auch gurgeln mit Salzwasser soll die Beschwerden lindern. Ebenso helfen Halswickel mit essigsaurer Tonerde, gegebenenfalls auch mit Salzwasser, Zitrone, Quark oder einfach nur aus kaltem Wasser. Darüber hinaus helfen auch ätherische Öle oder Dampfbäder sowie das Inhalieren bestimmter Stoffe. Darüber hinaus lindert es bei einigen Menschen auch die Schmerzen, wenn sie kaltes trinken oder, für die Menschen, denen Warmes besser hilft, den Hals mit einem Schal obendrein warm halten.

Sollte Fieber auftreten können Sie dies auch mit kalten Wadenwickeln wieder in den Griff bekommen. Wenn Hausmittel nicht helfen sollten unbedingt von einem Arzt untersuchen lassen und eventuell mit Medikamenten behandeln, da die Mandelentzündung auch chronisch werden kann.

Reizhusten Hausmittel

Die besten Reizhusten Hausmittel für Jung und Alt

Egal ob Kinder oder Erwachsene, jeder sucht Linderung bei anhaltend starken Hustenattacken. Da es diese Symptome schon lange gibt, gibt es natürlich auch bewährte Reizhusten Hausmittel.

Ursachen und Symptome von Reizhusten

Reizhusten ist nicht nur wegen der gestörten Nachtruhe unangenehm. Durch das oftmalige und meist heftige Husten entstehen häufig auch starke Brustschmerzen. Medizinisch wird der Reizhusten als trockener Husten ohne Schleimauswurf welcher meist kurz vor einer Erkältung auftritt.

Reizhusten Hausmittel

Besonders wichtig ist bei Reizhusten das für eine hohe Luftfeuchtigkeit speziell auch in den Schlafräumen gesorgt wird. Wer keinen Luftbefeuchter hat kann feuchte Handtücher über die Heizkörper hängen. Bewährt haben sich auch Eukalyptusöl oder Kamille im Luftbefeuchter bzw. ein paar Tropfen auf den feuchten Handtüchern.

Viele Reizhusten Hausmittel schwören auch auf Brustwickel. Dafür gibt es unterschiedliche Varianten. Meist werden Topfen, Kartoffel oder Butterwickel vorgeschlagen. Dabei wird der Topfen oder die Butter Handwarm auf ein Leinentuch aufgebracht und auf die Brust gelegt.

Bei Kartoffelwickel müssen die Kartoffeln zuerst weich gekocht und dann zerdrückt werden. Wenn die Masse auf dem Leinentuch ist wird ein Handtuch oder eine warme Decke darüber gelegt. Gegen den Hustenreiz hilft außerdem auch folgendes Reizhusten Hausmittel. Man schneidet zwei bis drei Zwiebel in grobe Würfel. Diese füllt man in ein verschließbares Glas und streut drei bis fünf Esslöffel Zucker darüber. Nun muss das Glas verschlossen und an einem warmen, dunklen Ort für ein paar Stunden aufgestellt werden. Danach hat sich auf dem Boden des Gefäßes ein recht süßlicher Saft gebildet. Dieser kann nun zwei bis dreimal täglich Löffelweise genommen werden.

Reizhusten Hausmittel raten ebenfalls zu viel Lindenblütentee nach Möglichkeit mit Fenchelhonig gesüßt. Manchmal hilft auch das Inhalieren vom Wasserdampf. Dazu schüttet man kochendes Wasser in eine Schüssel oder Topf. Dann legt man ein Handtuch über den Kopf und beugt sich darüber. Man sollte aber auf ausreichend Abstand achten um sich nicht zu verbrühen.

Hausmittel bei Blasenentzündung

Löwenzahn-, Hagebutten- und Salbeitee als Blasenentzündung Hausmittel

Speziell Frauen sind oft von einer Blasenentzündung betroffen. Diese macht sich durch Schmerzen im Unterleib und besonders beim Harnlassen bemerkbar. Bei dieser Entzündung können nicht nur Medikamente helfen sondern auch bewährte Blasenentzündung Hausmittel.

Ursachen und Symptome bei Blasenentzündungen

Ausgelöst werden Blaseninfektionen häufig durch sitzen auf kalten Flächen oder durch Bakterien. In jedem Fall muss eine Blasenentzündung behandelt werden da es sonst durch das Aufsteigen der Bakterien zu einer Nierenbeckenentzündung kommen kann.

Diese Blasenentzündungen Hausmittel helfen

Wer bei den ersten Anzeichen sofort reagiert kann mit natürlichen Mitteln eine Heilung erreichen. Wichtig ist den Unterleib so warm wie möglich zu halten. Ein sehr bekanntes Blasenentzündung Hausmittel sind Sitzbäder. Diese sollten mehrmals täglich in einem sehr warmen Kamillenbad erfolgen. Auch Sitzbäder mit Teebaumöl versprechen Linderung. Es ist ebenso wichtig die Füße während einer Blasenentzündung immer warm zu halten.

Eine wichtige Maßnahme zur raschen Besserung durch Blasenentzündung Hausmittel ist ausreichendes Trinken. Dabei sollten Kaffee oder schwarzer Tee gemieden werden. Lindernd wirkt auch ein Gänseblümchen-Tee. Man sollte Gänseblümchen aus biologischem Anbau verwenden. Die Blüten und Blätter kurz aufkochen und anschließend zehn Minuten ziehen lassen. Danach langsam trinken.

Eine weitere Möglichkeit ist der Löwenzahn-Tee. Dazu werden ein Esslöffel Löwenzahnblätter und Wurzeln mit einer Tasse kaltem Wasser angesetzt und anschließend zum Sieden gebracht. Nach einer Minute kochen fünfzehn Minuten abseihen und täglich zwei Tassen zu sich nehmen. Blasenentzündung Hausmittel empfehlen auch Hagebutten- und Salbeitee. Auch Cranberry-Saft kann bei einer Blaseninfektion helfen.

Die Ernährung sollte aus viel frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten bestehen. Blasenentzündung Hausmittel versprechen auch raschere Besserung durch homöopathische Propolistinktur. Davon sollten fünf Tropfen drei- bis fünfmal täglich auf einem Stück Würfelzucker eingenommen werden. Linderung wird auch durch auflegen von Wärmflaschen auf den Unterleib erreicht. Auf parfümierte Intimtücher oder Seifen sollte während der Erkrankung verzichtet werden.

Die besten Hausmittel gegen Blähungen

Bei Blähungen (Flatulenz) befindet sich zu viel Luft oder andere Gase im Darm und Magen. Von Meteorismus spricht man, wenn man einen so genannten „Blähbauch“ hat. Bei der Flatulenz gehen Gase über den Anus ab. Blähungen können sehr schmerzhaft sein, jedoch kann auch hier mit dem ein oder anderen Blähungen Hausmittel geholfen werden.

Ursachen und Symptome von Blähungen

Die Ursachen für Blähungen können vielfältig sein z. B. Verschlucken von Luft (Aerophagie) durch zu hastiges Essen, einseitige Ernährung mit hohem Anteil nichtresorbierbarer Kohlenhydrate (z. B. Hülsenfrüchten, Zwiebeln), die Zufuhr kohlensäurehaltiger Getränke, oder Alkohol, Kaffee, zu viel Stress, Ärger, Bewegungsmangel, als Zeichen von Erkrankungen, wie einer Malassimilation, einer Leberzirrhose, Darminfektionen, wie Darmmykosen, Störungen der Magen-Darm-Flora, sowie Einengungen (Stenosen) und Enzymmangel, Lactoseintoleranz, Reizdarm-Syndrom Blähungen können von Verstopfungen (Obstipation), Durchfall, Bauchkrämpfen und Völlegefühl begleitet werden.

Helfende Mittel bei Blähungen – Hausmittel

Zu Hause können Ihnen ein paar einfache Hausmittel gegen lästige Blähungen helfen. Achtung: Nur bei leichten Blähungen zu Hausmitteln greifen, bei starken Blähungen lassen Sie sich erstmal von einem Arzt untersuchen.

Hausmittel gegen Blähungen: Stellen Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten um, d. h. Frischkost, leicht verdauliche Fette, ausreichend Ballaststoffe, Zucker meiden (um Gärungsprozess zu reduzieren). Das einfachste Hausmittel gegen Blähungen sind schöne warme Wickel um den Bauch oder eine Wärmflasche. Legen Sie, wenn möglich, ein paar Fastentage ein. Ein altes Hausmittel gegen Blähungen ist Kümmel, Pfefferminz, Fenchel, Zimtnelke oder Ingwer. Die Teezubereitung mit Kümmel geht folgendermaßen: zerstoßen Sie 2 Teelöffel Kümmel, übergießen Sie den Kümmel mit einer Tasse kochendem Wasser, nach 15 Minuten abseihen und dann trinken.

Oder nehmen Sie einen Esslöffel voll Kamillenblüten, mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Mit Schafgarbenkraut ist die Zubereitung wie bei den Kamillenblüten, nur nehmen Sie 2 Teelöffel Schafgabe. Bewegen Sie sich ausreichend, nehmen Sie sich Zeit beim Essen. Ein Hausmittel gegen Blähungen kann auch eine Bauchmassage im Uhrzeigersinn sein. Trinken Sie Heidelbeer- oder Blaubeersaft. Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten.

Ameisen Hausmittel

Lavendel, Majoran und Kreide als Ameisen Hausmittel

Ameisen sind mit das häufigste Ungeziefer, das man in deutschen Haushalten antreffen kann. Wenn man mit dieser Plage belastet sein sollte, kann es durchaus sehr schwer und teuer werden, das Ungeziefer zu bekämpfen, nicht so mit einem Ameisen Hausmittel. Auf dem Markt gibt es viele Hundert verschiedener chemischer Mittel, die damit werben, Ameisen restlos zu vertreiben und zu beseitigen.

Es gibt aber auch Ameisen Hausmittel, die denselben Zweck erfüllen sollen und die Ameisen vertreiben, ohne chemische Hilfsmittel. Dabei sind nicht alle Mittel gleich gut, gegen jeden Ameisenbefall geeignet, sodass man unter Umständen mehrere Hausmittel ausprobieren muss, bis man das passenden gefunden hat.

Ursachen für einen Ameisenbefall

Welche Ursachen hat ein Ameisenbefall und wie kann man erkennen, dass man betroffen ist? Für eine Ameisenplage gibt es sowohl bauliche als auch hygienische Ursachen. Die Hautgründe für Ameisenbefall sind Mängel an der Baustruktur des Hauses. Risse und Nischen laden Ameisen gerade zu ein, sich ein Nest zu bauen und so nicht nur den Riss weiter zu vergrößern, sondern auch in die Wohnung einzudringen. Der zweite Grund sind meistens unhygienische Zustände, die den Ameisen viel Lebensraum und vor allem Nahrung bieten.

Es kann aber auch vorkommen, dass die Insekten von Mitbewohner in das Haus eingeschleppt wurden und sich von dort aus, immer weiter verbreiteten. Man kann daran erkennen, dass man von einer Ameisenplage befallen ist, wenn diese kleinen Insekten sich in großer Zahl durch die Wohnung bewegen (meist in der Küche). Aber auch vereinzelte Tiere können schon ein Zeichen für eine begingen Plage sein.

Hilfreiche Ameisen Hausmittel

Welche Hausmittel gibt es, um den Ameisenbefall zu beseitigen und auf was muss man dabei achten? Ist gibt unterschiedliche Mittel gegen Ameisen, dabei ist aber wichtig, wo der Befall auftritt und wie stark er ist. Um die Insekten von Wänden zu vertreiben, empfiehlt es sich einen dicken Kreidestrich an der Wand zu ziehen. Kreide zerstört zum einen die Duftspur der Ameisen (der diese folgen) und lässt die Insekten so die Koordination verlieren. Zum andern ist die Witterung der Kreide für die Insekten unangenehm, daher versuchen sie dieser auszuweichen.

Denselben Zweck erfüllen auch bestimmte Kräuter wie Lavendel, Majoran oder ausgestreutes Kerbelkraut. Zudem kann es helfen, Haarspray neben die Ameisenstraße zu sprühen. Um Rissen und Spalte gegen Ameisenbefall abzusichern, ist ein Kupferblech sehr gut geeignet. Schon nach ein bis zwei Tagen, werden die Ameisen aus dem Loch verschwunden sein, da das Kupfer ähnlich wie die Kräuter, abstoßend auf die Insekten wirkt. Sollten sich dann keine Ameisen mehr in dem Loch befinden, empfiehlt es sich dieses zu verschließen, um einen neuerlichen Befall vorzubeugen.

Um die Ameisen zusammenzutreiben und alle auf einmal entfernen zu können, bietet sich Holzwolle an. In dieser bauen die Insekten ihr Nest und können dann samt der Königin entfernt werden. Wenn die Königin erst einmal weg ist, werden auch die Nachzügler verschwinden. Insgesamt ist es am besten, wenn man der Ameisenstraße bis zum Nest folgt und dieses dann beseitigt. Hierfür bietet sich vor allem kochendes Wasser an, dies entfernt die Ameisen sicher aber nur für einen bestimmten Zeitraum. Mit all diesen Tipps und Hausmitteln, kann man die Ameisen schnell und meist auch sehr sicher beseitigen.